Myokarddifferenzierung mittels 1,5 und 3 Tesla MRT

Die Erhöhung der Stärke des Hauptmagnetfeldes von 1,5 Tesla (der gegenwärtige klinische Standard) auf 3 Tesla geht mit einer Erhöhung des Signal-zu-Rausch- und Kontrast-zu-Rausch-Verhältnisses einher. Dieser Gewinn kann für detailliertere Analysen des Herzmuskelgewebes verwendet werden. Derzeit entwickeln wir eine neue Technik, die sowohl die Gewebemorphologie als auch die dreidimensionale Funktion zeitlich und räumlich hoch-aufgelöst analysieren soll. Nach der Validierung dieser Methode in-vitro mittels Phantommessungen und in-vivo bei Gesunden und Patienten, soll sie erlauben, Patienten mit linksventrikulärer Hypertrophie besser zu charakterisieren und deren Risikostratifizierung zu optimieren. Dieses Verfahren könnte z.B. die Definition des optimalen Zeitpunktes eines operativen Klappenersatzes bei Aortenklappenstenose unterstützen.

Kontakt:

Leili Riazy (leili.riazy(at)charite.de)

Florian von Knobelsdorff (florian.von-knobelsdorff@charite.de)

Marcel Prothmann (marcel.prothmann@charite.de)